Echte Naturkosmetik – ganz trocken

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

Unzählige Produkte – selbst im Naturkosmetikbereich – enthalten so genannte Sodium Laureth Sulfate, Ingredienzen, die im Verdacht stehen, Krebs zu erregen. Daneben enthalten die meisten Rasierschäume eine ganze Armada weiterer bedenklicher Chemikalien: synthetische, nicht selten allergene Stoffe, Silikonöle, Paraffine, Konservierungsmittel, Parfum, künstliche Duftstoffe sowie klimaschädigende Treibgasabfüllungen und wertvolle, energetisch aufwändig produzierte Rohstoffe wie Aluminium oder Plastik.

Auf all das verzichtet plaine, der neue Rasierschaum von Dryman's Cosmetics. Weil plaine auch auf Konservierungsmittel verzichtet, kommt der Rasierschaum pulverförmig daher. Erst durch Zugabe von etwas Wasser und ein paar Rührbewegungen mit dem Finger wird daraus ein hautverträglicher und umweltfreundlicher Rasierschaum.plaine ist nach dem BDIH-Standard zertifiziert. Testberichte nach OECD 301 bestätigen die leichte und schnelle biologische Abbaubarkeit der organischen Substanzen. Der einzige anorganische Stoff ist Talkum, ein natürliches Schichtsilikat – quasi ein Steinmehl. Die Hautverträglichkeit von planie wurde eindrucksvoll mit einem Patch-Test unter Beweis gestellt, bei dem bewusst auch hautempfindliche Peronen einbezogen wurden. (Die gesichtsbehaarte vergissmeinnicht Mannschaft, die plaine im Selbsttest im direkten Vergleich zu marktüblichen Produkten getestet hat und seither überzeugt benutzt, kann das nur bestätigen.) Auch in punkto Verpackung gilt für plaine: Weniger ist mehr! Die Umverpackungen sind aus FSC-Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Angerührt wird das Rasierpulver in einem edlen Porzellanschälchen der renommierten deutschen Firma walküre.

Für dieses völlig neuartige Naturkosmetikprodukt definierte vergissmeinnicht die Zielgruppen, erarbeitete die Positionierung und entwickelte auf dieser Basis einen einzigartigen Produktnamen (abgeleitet von engl. plain = ehrlich, einfach, klar). Wie sich zeigte, musste daraufhin auch der Name des Herstellerunternehmens verändert werden – von SK Spuma zu Dryman's Cosmetics. Auch die neue Unternehmensmarke war eine Namensschöpfung von vergissmeinnicht, die auf dem Patent der beiden Gründer fußte, Schaumprodukte in Pulverform anzubieten.

Für beide Marken wurde jeweils ein eigenständiges Logo und Corporate Design entwickelt, dass allerdings erkennbar verwandt ist. Der Gedanke dabei: Unter dem Dach der neuen Herstellermarke Dryman's Cosmetics können weitere serienfähige Produktmarken entstehen und auch die Produktmarke plaine kann mit weiteren Produkten erfolgreich fortgeführt werden.

Neben der Logo- und CD-Entwicklung standen die Geschäftsausstattung und die Entwicklung der plaine Verkaufsverpackung auf dem Programm. Im Moment ist plaine im Use-Test und wird von den künftigen Anwendern auf Herz und Nieren geprüft. Unseren agenturinternen Use-Test hat plaine schon lange mit Bravour bestanden. Wer durch und durch ehrliche und giftfreie Naturkosmetik haben will, der liegt mit plaine goldrichtig.